deenitrues

Neue Geschäftsleitung bei INGENIA

Stärkung von Marktpräsenz und strategischer Ausrichtung der ASMAG-Gruppe

Linz, September 2019: Zum 16. September 2019 übernahm Dipl.-Ing. Andreas Osterkorn (45) die Geschäftsleitung der INGENIA GmbH, spezialisiert auf Kran- und Fördertechnik sowie Materiallogistik und Sonderanlagenbau. Osterkorn ist studierter Wirtschaftsingenieur im Bereich Verfahrenstechnik und war bereits von 2012 bis 2016 in leitender Funktion bei INGENIA tätig. Entsprechend verfügt er über umfassende Erfahrungen in der Prozesstechnik von Verzinkungs- und Beizanlagen. Diese personelle Maßnahme unterstreicht einmal mehr die strategische Neuausrichtung der INGENIA, die seit dem 1. Februar 2017 Teil der ASMAG-Gruppe ist.

Eigentümer stellt Weichen für die Zukunft

Ing. Johann Vielhaber, Gründer, Eigentümer und Geschäftsführer der ASMAG GmbH, ist sich sicher, damit seinen Zielen, die Synergien seiner Unternehmensgruppe weiter auszubauen, einen wesentlichen Schritt voran gekommen zu sein: „Mit Andreas Osterkorn konnten wir eine international erfahrene Führungspersönlichkeit für die Geschäftsleitung von INGENIA gewinnen. Sein technisches Know-how sowie seine weitreichende Erfahrung im Industrieanlagenbau werden Kunden und Märkte in gleichem Maße überzeugen können.“

Synergien ermöglichen neue Marktsegmente

Der Zusammenschluss mehrerer Unternehmen zur ASMAG-Gruppe ermöglicht durch deren komplementäre und innovative Technologien, neue Marktsegmente zu erschließen. Der Schwerpunkt von INGENIA liegt dabei sowohl im Bereich der Materiallogistik und der Vorbehandlung für die Stückgutverzinkung als auch im Beizen und Beölen von Rohren, Stangen und Draht.

Große Potentiale bei Nachhaltigkeit

Große Potenziale sieht Ing. Johann Vielhaber im Verbund aller zur ASMAG-Gruppe gehörenden Unternehmen vor allem bei der Konzeption und Herstellung von Anlagen unter Berücksichtigung der immer wichtiger werdenden Aspekte der Nachhaltigkeit. Innovationen werden deshalb vorangetrieben, um die Prozessabläufe, Energieeffizienz und Schonung der Umwelt deutlich zu verbessern.

 www.ingenia.at 

www.asmag.at

Über INGENIA

Die INGENIA GmbH ist ein international agierendes Unternehmen mit Hauptsitz in Linz, Oberösterreich. Seit 1. Februar 2017 gehört INGENIA zur ASMAG-Gruppe. Der Linzer Betrieb versteht sich in erster Linie als Spezialist für Materiallogistik und Fördertechnik für die Verzinkungs- und Halbzeug-Industrie.

Über ASMAG

Die ASMAG-Gruppe mit Stammsitz in Scharnstein im oberösterreichischen Almtal ist eine innovative Unternehmensgruppe, die vorwiegend im Maschinen- und Anlagenbau für die Metallindustrie tätig ist. Mit Niederlassungen in Österreich, Deutschland, Italien und den USA zählt die weltweit aktive ASMAG-Gruppe zu den führenden Anbietern der Branche.